Projekt „Save a Soul“

© Fotos: Miriam Schaupp und Beate Bisenberger

Studierende des 8. Semesters (Schwerpunkt IP) arbeiteten mit Kindern der Mehrstufenklasse Oberwölbling zum Thema „Afrika“. 


Die Idee zu diesem Projekt entstand durch die Mitarbeit der Studierenden Miriam Schaupp in einem kenianischen Waisenhaus. Heuer wurde in Kenia eine Schule für dieses Waisenhaus eröffnet und es sollten Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen der österreichischen und der kenianischen Schule erarbeitet werden.

 
Die Studierenden brachten den Kindern das Projekt Save a Soul (https://www.saveasoul-sas.com/) näher und legten mit ihren Unterrichtsinhalten den Grundstein für eine Partnerschaft zwischen den beiden Schulen. Orientierung für die Unterrichtsinhalte waren dabei die SDGs „Keine Armut (1)“, „kein Hunger (2)“, „Gesundheit und Wohlergehen (3)“, „hochwertige Bildung (4) sowie „Partnerschaften zur Erreichung der Ziele (17)“, konkrete Inhalte waren zusätzlich Kultur und Lebensweise in Afrika. 


Es wurde getanzt, gesungen, gekocht, Englisch gesprochen und vor allem gemeinsam gelacht. Als Höhepunkt dieses mehrtägigen Einsatzes wurden Briefe an die Kinder in Kenia geschrieben, wodurch sich ein hoffentlich nachhaltiger Austausch zwischen einzelnen Personen ergeben kann. Die Studierenden haben mit viel Einsatz und großem Vergnügen festgestellt, wie groß das Interesse der österreichischen Kinder an der afrikanischen Lebensweise und den Kindern auf dem fernen Kontinent war. 
Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden für den großartigen Einsatz!