Verein "Chancengleich"

© Sandra Kapl

"Die kleinste Tat ist besser, als die allerbeste Absicht"(André Daguet, Schweizer Politiker)
 – mit diesem Motto versucht der Kremser Verein „Chancengleich“ für Menschen mit körperlichen Einschränkungen da zu sein und eine erste Anlaufstelle nach Unfällen oder Krankheit mit einschränkenden Folgeschäden zu sein. Die Webseite www.chancengleich.at gibt wertvolle Einblicke in die Tätigkeiten des Vereins. 
Studierende des Bachelorstudiums Lehramt Primarstufe (Schwerpunkt Inklusive Pädagogik) und ihre Lehrveranstaltungsleiterin Susanne Mitmannsgruber freuen sich über den Besuch von Vereinsobmann Werner Rosenberger MSc, der den Anwesenden über seinen Lebensweg und seine eigenen Erfahrungen berichtet sowie für alle Fragen zum Thema „Leben mit einer körperlichen Einschränkung“ zur Verfügung steht. Werner Rosenberger wird begleitet von seiner Persönlichen Assistentin Sandra Kapl, die ihrerseits über ihre Tätigkeit in der Persönlichen Assistenz erzählt und die Studierenden für dieses Thema sensibilisiert. 
Ein herzliches Dankeschön für die gemeinsame Zeit!