Logo
Rektor Prof.Dr.Christoph Berger


Geschätzte Kolleginnen und Kollegen,
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KPH Wien/Krems,

mit diesem Schreiben begrüße ich Sie zuallererst herzlich im neuen Kalenderjahr 2013, für das ich Ihnen Gesundheit, Freude und Gottes Segen wünsche!

Wie Sie bereits wissen, warten mit den neuen Curricula für NMS und R-Ausbildung, dem neuen Dienstrecht ab 1. Oktober 2013, hochschulischen Nachqualifizierungsmöglichkeiten ("Upgrading") zum Bachelor of Education und der PädagogInnenbildung NEU große organisatorische Herausforderungen auf uns, die wir gemeinsam sicher gut bewältigen werden.

Ein zentrales, erfreuliches KPH-Thema, dem wir uns 2013 mit vollem Einsatz widmen werden, ist "Hochschule und Familie". Im November 2012 wurde unsere Hochschule bereits von BM Mitterlehner als familienfreundliche Hochschule zertifiziert. Nun geht es darum, Maßnahmen sowohl für unsere Studierenden als auch für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu planen und zu setzen.

Die Maßnahmen erfassen alle Ebenen und reichen vom Ausbau des Online-Services bis zur Schaffung eines diözesan betriebenen Kindergartens in Krems. Die Sensibilisierung für Pflege, das Ermöglichen von Auszeiten, das Schaffen eines Bewusstseins für Familien- und Work-Life-Balance-Konzeptionen sowie das Anbieten von Kinderbetreuung und Weiterbildungsveranstaltungen sind nur einige Punkte, mit deren Entwicklung und Umsetzung sich eine direkt dem Rektorat unterstellte Arbeitsgruppe im Rahmen unserer Qualitätsmanagements intensiv beschäftigen wird. Ziel ist es, eine bestmögliche Vereinbarung von Studium und Familie sowie von Beruf und Familie zu gewährleisten.

 

Der achtsame und respektvolle Umgang miteinander

Diesen Newsletter möchte ich vor allem dafür nützen, um eine wesentliche Herausforderung zu unterstreichen, die an uns in jeder Lebenssituation, zu jeder Zeit gestellt wird: unseren Mitmenschen Achtung und Respekt entgegenzubringen. Dazu gehört allem voran eine wertschätzende Kommunikation, die frei von Gewalt, sprachlichen Übergriffen und sexuellen Anspielungen ist. Ich ersuche Sie daher und fordere Sie nachdrücklich auf, im Umgang mit unseren Studierenden und untereinander den gebührenden Respekt zu wahren und auf verletzende Äußerungen ebenso zu verzichten wie auf Anzüglichkeiten jeder Art.

Wertschätzende Kommunikation beeinflusst nachhaltig positiv die Organisationskultur! Wenn es uns gelingt, an unserer Hochschule den respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander zu leben, fällt uns auch anderes, wie das gemeinsame Lehren und Lernen, wesentlich leichter.

Sprachliche Übergriffe sind zweifelsfrei bereits eine Form von Gewalt. Ich darf Ihnen bei dieser Gelegenheit die "Rahmenordnung für die katholischen Kirche - Maßnahmen, Regelungen und Orientierungshilfen gegen Missbrauch und Gewalt" nachweislich zur Kenntnis bringen und ans Herz legen. Bitte lesen und leben Sie diese. Sie finden diese Rahmenordnung sowohl als Kurzversion als auch als Langversion zum Download.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein gutes Neues Jahr 2013 an unserer KPH Wien/Krems!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Rektor
Christoph Berger