Logo
Mag. Dr. Christoph Berger Rektor

Liebe Kolleginnen,
liebe Kollegen,

der Start in das neue Studienjahr steht kurz bevor und ich hoffe, dass Sie einen angenehmen Sommer verbringen konnten und der Urlaub erholsam war.

Mit diesem Newsletter möchte ich Sie wieder über aktuelle Entwicklungen informieren, wohl wissend, dass wir bereits viel über die bereits stattgefundenen Konferenzen und durch Gespräche verbreitet haben.

 

Ganz besonders freut mich, dass wir zum Tag der Begegnung am 14.9. so viele positive Rückmeldungen bekommen haben. Wir haben heuer viele Kolleg/innen, die neu an der KPH mitarbeiten. Ich darf Sie hiermit auch nochmals sehr herzlich begrüßen.

 

Aktuelle Entwicklungen

Mit dem Wintersemester 2016/17 startet das neue Lehramtsstudium im Verbund Nord/Ost. Am 15.9. fand bereits der Welcome-Day für Lehrende im gemeinsamen Studium Sekundarstufe Allgemeinbildung statt. Am 11.10. wird ein Festakt im Festsaal der Universität Wien zum Start des gemeinsamen Studiums unter Beisein von Frau Bundesminister Hammerschmid stattfinden.

 

Organisatorische Änderungen

Durch den Abschluss von Kooperationsverträgen mit der Islamischen Glaubensgemeinschaft, der Israelitischen Religionsgesellschaft und der Alevitischen Religionsgesellschaft haben wir neue Institute an der KPH eingerichtet. Diese sind für Ausbildung der jeweiligen Religionslehrer/innen im Schwerpunkt der Primarstufe zuständig sowie für die Fort-Weiterbildung von ReligionslehrerInnen ihrer Religionsgemeinschaft.

 

Personelle Änderungen

 

Mit 1. September haben wir so viele Mitarbeiter/innen wie noch nie auf einmal aufgenommen. Durch den besonderen Einsatz der Personalabteilung unter der bewährten Leitung von Albin Max war es möglich, dass wir die Planstellen fristgerecht besetzen konnten.

 

Durch den Abgang von Mag. Walter Klein in das Bildungsministerium wurde es notwendig, auch die Evidenzstelle neu zu besetzen. Mit Jutta Waltenberger ist es uns gelungen bereits vorhandenes Know-how im SPO- & Datenmanagement gut mit der Studierendenevidenz zu verbinden. Für Frau Waltenberger war das gleich ein Start von 0 auf 100, weil wir auch alle Studierenden der IPRA in unser System integrieren mussten. Herzlichen Dank allen Mitarbeiter/innen der Evidenz für die geleistete Arbeit!

 

Auch die Leitung des Zentrums für Weiterbildung wurde neu mit Dr. Jürgen Hörmann besetzt. Ebenso wurde die administrative Schnittstelle mit Frau Donner neu besetzt und Prof. Nachbargauer wird zukünftig mit ganzer Kraft die vielen Lehrgänge der Weiterbildung managen. Das gesamte Team hatte bereits die ersten Meetings und auch durch die organisatorischen Änderungen sind die Voraussetzungen für eine gute Weiterentwicklung gegeben.

 

Die erfolgreiche Besetzung der Planstelle für den Spezialforschungsbereich Interreligiosität durch Prof. Dr. Karsten Lehmann freut uns sehr, da er unsere neuen Aufgaben bestens unterstützen kann.

 

Die größte Gruppe der neuen Mitarbeiter/innen ergab sich durch die Integration der IRPA. Achtzehn Personen werden im Bereich Islamische Religion lehren. Frau Mag. Amena Shakir, bisher schon Leiterin des privaten Studiengangs für das Lehramt für Islamische Religion an Pflichtschulen an der IRPA, wurde auch seitens der IGGÖ als Leiterin des neuen Instituts islamische Religion bestätigt.

 

Ausschreibungen offener Stellen an der KPH finden Sie unter: www.kphvie.ac.at/service/offene-stellen.html

 

Räumliche Änderungen

Die größte Veränderung ist, dass die KPH Wien/Krems einen neuen Standort hinzu bekam: den Campus Wien-Eitnergasse. Dort findet die auslaufende Ausbildung für Islamische Religionslehrer/innen sowie die zukünftige Schwerpunktsetzung Islamische Religion statt. Die schönen Räume werden wir auch für die Fortbildung, insbesondere für islamische Religion nutzen.

 

Dadurch, dass am Campus Krems-Mitterau nun die neue Schule ISK (International School Krems) im Gartengeschoß eingemietet ist, haben wir einige Organisationseinheiten im Haus neu verortet: Das Fortbildungszentrum literarisch und Religion, das Internationale Büro sowie das SCIVIA.

 

Am Campus Wien-Strebersdorf siedelten die Mitarbeiter/innen des Instituts Foschung & Entwicklung mit dem neuen Spezialforschungsbereich Interreligiosität in gemeinsame Büros im Erdgeschoß.

 

Auch das Zentrum für Weiterbildung wird in den nächsten Tagen von Gersthof in die Singerstraße übersiedeln und die Fortbildung literarisch und Religion am Stephansplatz in einem Gang eingerichtet.

 

Auch seitens der Stiftung gab es an allen Standorten Baumaßnahmen, die noch vor Studienbeginn erfolgreich abgeschlossen werden konnten.

 

Ich danke allen Kolleg/innen (Professor/innen und Verwaltungsmitarbeiter/innen) für die Bereitschaft und tatkräftige Unterstützung und der Hochschulstiftung für die Finanzierung!

 

Vorschau

Mit 1. Oktober erscheint wieder die neue Wissensbilanz, die in den Instituten aufliegen wird und auch auf der Website downloadbar ist.

 

Wie schon angekündigt, werden wir im Herbst die Hochschulevaluation gem. § 7 HEV durchführen. Dazu wird ein Selbstbewertungsbericht unter der Leitung von Frau Dr. Gutknecht-Gmeiner, erstellt. Diesen werden wir zuerst intern bewerten, um ihn anschließend von vier Peers (zwei aus dem Ausland von der PH Thurgau und der Katholischen Universität Eichstätt) evaluieren zu lassen. Dazu kommen die vier Personen zwischen 27. und 30. März 2017 an die KPH, um an allen Standorte sogenannte „Vor-Ort-Besuche“ mit Interviews durchzuführen. Diese Evaluation nehmen wir sehr ernst und hoffen, viele Verbesserungspotenziale erkennen zu können.

 

Im Oktober startet auch unser neues (übersichtlicheres) Intranet. Wir hoffen, dass dadurch das Auffinden relevanter Unterlagen einfacher wird.

 

Bitte merken Sie sich bereits jetzt den Termin der 10. Jahresfeier des Bestehens der KPH Wien/Krems vor: am 18.10.2017 (!) findet ab 15:00 Uhr ein Festakt statt. Gekoppelt ist der Termin mit einem Symposium am 19.10. zur Interreligiösen Forschung & Kompetenz in der Bildung.

 

Aufgrund der gut funktionierenden Kommunikation und den Entwicklungen in den Fachgruppen hat das Rektorat beschlossen, dengeplanten Studientag am 15. November zu streichen. Es ist für Bundesbedienstete ein normaler Arbeitstag, obwohl dieser Tag in Wien und Niederösterreich ein Landesfeiertag (Heiliger Leopold) ist.

 

Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Start in das kommende Wintersemester und freue mich auf viele Begegnungen mit Ihnen!

 

Mit besten Grüßen
Christoph Berger

20.09.2016