Logo
Mag. Dr. Christoph Berger Rektor

Liebe Kolleginnen,
liebe Kollegen,

die Verhandlungen mit der Universität Wien im Rahmen des gemeinsam eingerichteten Bachelorstudium Lehramt Sekundarstufe (Allgemeinbildung) sind abgeschlossen. Der Kooperationsvertrag wurde von allen Gremien der KPH Wien/Krems freigegeben und wird am 14. Juni unterzeichnet. Das gemeinsam eingerichtete Studium enthält Teilcurricula für 27 Unterrichtsfächer sowie die Spezialisierung Inklusive Pädagogik (Fokus Beeinträchtigung). Die Lehreinteilung im Cluster für das kommende Studienjahr ist erfolgt und dem Start im Herbst 2016 steht nichts mehr im Wege.

Auch wenn das Curriculum ein Verhandlungskompromiss ist, haben wir uns als KPH doch in uns wichtigen Bereichen gut positioniert und können dadurch auch Impulse für eine zukünftige Lehrer/innenbildung unter Aspekten christlicher Wertvorstellungen einbringen.

Das Curriculum wird ab 2017 evaluiert und wir sehen darin die Chance, gewisse Bereiche der Ausbildung nochmals stärker zu betonen.

 

Als Weiterentwicklung der Einführung von Fachgruppen an der KPH werden nun organisationsübergreifend - vorerst für die Primarstufe - Arbeitseinheiten eingerichtet. Für das Studienjahr 2016/17 wollen die Rektorate der PHs im Cluster Nord-Ost als nächsten Entwicklungsschritt im Rahmen eines Auftaktworkshops Vorschläge und Planungen einholen. Diese findet am 5. Juli 2016, von 9:00 – 12:00 Uhr an der PH Wien statt. Dabei haben die einzelnen Arbeitseinheiten Gelegenheit im Zuge von Gruppenworkshops ihre Vorstellungen zu artikulieren und rückzumelden. Diese werden in einem Treffen der Rektorate im Sommer gesichtet und besprochen. Eine Einladung geht gesondert an die nominierten Kolleg/innen zu.

 

Bzgl. der Ausbildung in den Kunstfächern sind wir weiter mit den Anbieteruniversitäten in Verhandlung. Mit der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw) haben die Pädagogischen Hochschulen die konkrete Arbeit für das Angebot eines Quereinsteigerstudiums aufgenommen – eine curriculare Arbeitsgruppe wurde eingerichtet.

 

Das BMBF hat uns eine ph1-Planstelle für den Spezialforschungsbereich Interreligiosität zur Verfügung gestellt. Nach einem Berufungsverfahren und durch Beschluss des Hochschulrates begrüßen wir sehr herzlich Herrn PD Dr. Karsten Lehmann. Prof. Lehmann ist habilitierter Religionswissenschaftler und promovierter Soziologe. Er wird eine Forschungsgruppe – gemeinsam mit der PPH Linz – aufbauen und auch Kolleg/innen unseres Hauses einbeziehen.

 

Wie Sie wissen, wird die KPH Wien/Krems im Jahr 2017 einer externen Evaluation unterzogen (gemäß §7 HEV). Unlängst wurde das Projekt gestartet und wird mit einer Selbstbewertung, die bis zum Jänner 2017 fertig gestellt werden muss, begonnen. Externe internationale Expert/innen werden unsere Hochschule im Rahmen eines Peer Review Verfahren bewerten und dazu im Frühjahr 2017 an unseren Standorten „Vor-Ort"-Besuche abhalten. Das QM-Team wird den Prozess begleiten und ich bitte Sie, diese herausfordernde Arbeit gut zu unterstützen.

 

Stolz dürfen wir auf die mediale Präsenz der KPH sein. Ich hoffe, Sie verfolgen auch mit den anderen 127.712 Single-User (im Schnitt 20.000 Personen pro Monat) unsere Website. Diese hatte 1.364.131 Seitenaufrufe seit Oktober 2015. Die Website ist das zentrale Kommunikationsinstrument der KPH Wien/Krems. Alle Neuigkeiten werden dort auf der Startseite und den Institutsseiten veröffentlich. Auch die Facebookseite der KPH hat wöchentlich eine Beitragsreichweite zwischen 5.000 – 10.000 Leser/innen. Neben mehreren Veröffentlichungen in Printmedien sind wir insbesondere auf Ö1 Religion mit unseren Themen immer wieder präsent.

 

Ich möchte Sie noch auf den Studientag am 14.9.2016 hinweisen, der als Tag der Begegnung die Möglichkeit des gegenseitigen Kennenlernens, insbesondere der vielen neuen Mitarbeiter/innen, als Ziel hat und die neuen Herausforderungen der Pädagog/innenbildung Neu thematisieren wird.

 

Die neuen Teilcurricula Freikirchliche Religion, Islamische Religion und Alevitische Religion wurden von Hochschulkollegium auch bereits einstimmig angenommen. Jüdische Religion wird noch folgen.

 

Bitte reservieren Sie sich auch den 30. Juni 2016, 15:00 Uhr am Campus Strebersdorf. An diesem Nachmittag werden die heurigen Preisträger des TE:LL ausgezeichnet. Ehren Sie die ausgezeichneten die Kolleg/innen durch Ihre Teilnahme.

 

Aufgrund meiner Beobachtungen sind Ihnen offensichtlich unsere Veranstaltungsformate: Dialog am Stephansplatz, Begegnungen & Gespräche in Krems und Stand.punkte: Religion im Gespräch nicht so bekannt. Infos zu Veranstaltungen dieser Reihen finden Sie regelmäßig auf der Website der KPH. Es ist schade, wenn hochkarätige Veranstaltungen überwiegend durch externe Teilnehmer/innen besucht werden.

 

Aufgrund unseres weltweiten Alleinstellungsmerkmals wird die KPH immer interessanter für ausländische Expert/innen. Viele von Ihnen haben Prof. Diaz (Florida Atlantic University) kennen gelernt, der von Fulbright – einem der weltweit prestigeträchtigsten  Stipendienprogramme -  an die KPH entsandt wurde ; aus viele europäischen Universitäten kommen nun Rektorate und Professor/innen um unsere Aktivitäten zu studieren und um voeinander zu lernen. U.a. ist ein Kooperationsagreement mit dem Ignatianum in Krakau/Polen vor dem Abschluss.

 

Zuletzt möchte ich Sie noch darauf aufmerksam machen, dass wir im Herbst 2017 10 Jahre KPH mit einem Symposium über Interreligiosität (Titel steht noch nicht fest) feiern werden. Der Termin wird der 18./19. Oktober 2017 sein.

 

Ich möchte Ihnen noch alles Gute für die kommende Zeit der Abschlüsse wünschen. Ich freue mich, wenn wir uns bei den Graduierungsfeiern am 5.7. in Krems und am 6.7/7.7. in Strebersdorf sehen werden.

 

Mit besten Grüßen
Christoph Berger

8.6.2016