Logo
Mag. Dr. Christoph Berger Rektor

https://www.kphvie.ac.at/

Liebe Kolleginnen und Kollegen,


zu Beginn des Sommersemesters möchte ich Sie wieder über aktuellen Entwicklungen an unserer KPH Wien/Krems informieren.

 

Vorerst bedanke ich mich sehr herzlich für die rege Beteiligung an der MitarbeiterInnenbefragung 2015. 256 KollegInnen haben geantwortet und ihre Meinung abgegeben. Das entspricht einer Rücklaufquote von 60%. In verschiedenen Settings werden wir Ihnen die Ergebnisse demnächst näherbringen und Verbesserungspotenziale diskutieren.

Generell betrachtet, sind Ihre Rückmeldungen sehr zufriedenstellend. 88% der Kolleg/innen geben an, dass Sie mit ihrer Tätigkeit an der KPH Wien/Krems voll und ganz bzw. zufrieden sind. Persönlich bedanke ich mich für Ihr Vertrauen in die Arbeit des Rektorats – mehr als 75% der Rückmeldungen haben Zuversicht und Vertrauen, dass wir die aktuellen Veränderungsprozesse, insbesondere jene der PädagogInnenbildung Neu gut bewältigen.

 

Am 12. März bekommen wir erstmals Rückmeldung über das eingereichte Primarstufencurriculum durch den Qualitätssicherungsrat. Die Bewerbung hat bereits begonnen und die Voranmeldungen zum Studium kommen – trotz Verlängerung des Studiums – in zufriedenstellender Anzahl herein. Auch die letztmalig angebotenen Studien Lehramt Religion und Lehramt NMS werden gut angenommen. Leider ist es uns rechtlich nicht mehr möglich, die Ausbildung Lehramt für Sonderschulen anzubieten, obwohl seitens des SSR/LSR eine große Nachfrage nach Absolvent/innen wäre. 

Bzgl. der Anmeldezahlen hilft es auch, dass Sie in den Rückmeldungen in der MitarbeiterInnenbefragung festgestellt haben, dass die KPH als Bildungseinrichtungen einen guten Ruf (96 %) bzw., dass Sie die KPH als Bildungseinrichtung in Ihren Bekannten- und Freundeskreis weiter empfehlen (87%).  Die KPH Wien/Krems ist auch wieder auf der BeSt vertreten und wird ihre Angebote dort vorstellen. Kommen Sie einfach vorbei zwischen 5.-8.3.2015 in der Wiener Stadthalle, Halle B, Stand U29!

 

Hinsichtlich der Sekundarstufenausbildung NEU laufen die Gespräche neben unserer Aktivitäten mit der Katholischen Universität Eichstätt auch mit der Universität Wien weiter, obwohl wir hier noch einige grundsätzlich unterschiedliche Zugänge hinsichtlich der Frage der „Professionsorientierung“ im Lehramtsstudium und des Aufbaus des Studiums verspüren.

 

Ich bedanke mich zudem herzlich bei den PlanstelleninhaberInnen für die Abgabe Ihres persönlichen Portfolios für die Neustrukturierung der KPH. Neben der Institutsstruktur führen wir im Herbst als Matrixorganisation sogenannte „Fachgruppen“ ein. In der letzten Führungskräfteklausur (18./19.2.) haben wir die Vorgangsweise der Einführung bzw. die Stellung der Fachgruppen im Rahmen der Organisation besprochen. Unser Stammpersonal (inkl. Dienstzugeteilte) laden wir am 26. März, 13:00 - 16:00 Uhr zu einem Studientag an den Campus Wien-Strebersdorf ein, um die Aufgaben der Fachgruppen und Zielsetzung dieser Strukturbildungsmaßnahme zu besprechen. Natürlich werden auch die mitverwendeten KollegInnen in der Zusammensetzung der Fachgruppen berücksichtigt werden.

 

Ich möchte Sie hiermit auch noch auf unseren TE:LL – den Excellencepreis der Lehre – aufmerksam machen. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Website. In diesem Zusammenhang bitte ich Sie, die Website der KPH als zentrales allgemeines Informationsmedium zu sehen und wahrzunehmen. Es macht Sinn, diese Seite als Startseite in Ihrem Browser festzulegen, da wir Veranstaltungsankündigungen u.a. auch dort veröffentlichen. Außerdem pflegen wir das Medium Facebook mit verschiedenen laufend aktualisierten Seiten (Allgemein, Zentrum für Weiterbildung, Institut Fortbildung Religion, Praxis-Wiener Mittelschule, usw.). Wir haben schon eine Reichweite von 1.117 Personen und eine Beitragsreichweite von 2.337 Personen. Da geht aber sicher noch mehr ...

 

Ebenso bitte ich Sie, die verschiedenen Newsletter aus den Instituten zur Kenntnis zu nehmen.  Zumindest meinen 77% aus der MitarbeiterInnenbefragung, dass sie sich ausreichend informiert fühlen.

 

Zu guter Letzt freue ich mich, dass die KPH Wien/Krems weiterhin die größte Pädagogische Hochschule Österreichs in der PflichtschullehrerInnenausbildung (außer Berufsbildung) ist. Damit kommt uns eine hohe Verantwortung zu – nicht zuletzt aus unserer kirchlichen Trägerschaft -, auch meinungsbildend in der Aus- Fort- und Weiterbildung zu sein.

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen, ich wünsche Ihnen ein angenehmes Sommersemester 2015.

 

Liebe Grüße
Christoph Berger