Logo
Dr. Christoph Berger Rektor

Jahresrückblick

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

das letzte Studienjahr 2013/14 brachte für die Kirchliche Pädagogische Hochschule strukturell wieder einige relevante Veränderungen - weniger auf der organisationalen Seite, als im personalen Bereich. Schlagworte wie „Neues Dienstrecht für Professor/innen“, „Ziel- und Leistungsvereinbarungen“ oder „Urlaub statt Ferien“ kennzeichneten diese Herausforderungen, die weitgehend konsensual umgesetzt werden konnten. 

Jetzt haben wir alle „All-In“-Verträge und ein „mehrgliedriges Verwendungsbild“, und so wird es für die Entwicklung unserer KPH Wien/Krems möglich, neben Lehre auch Forschung und Entwicklung intensiv und integral zu betreiben.

Die größte Herausforderung dieses Jahres waren die Entwicklungen zur PädagogInnenbildung NEU. Erstens haben wir uns in einem Regionalen Netzwerk Nord/Ost mit den Pädagogischen Hochschulen Wien und Niederösterreich sowie der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik zusammengefunden, und andererseits wurden insbesondere die Möglichkeiten zur Umsetzung der Bachelor- und Masterstudien zur Erlangung eines Lehramtes im Bereich der Sekundarstufe mit der Universität Wien diskutiert. 

Dabei plant die KPH Wien/Krems, den Weg eines eigenständigen Bachelorstudiums für die Sekundarstufe zu gehen und das Masterstudium gemeinsam mit einer Universität anzubieten. Insbesondere für unsere Campus in Krems-Mitterau, Wien-Gersthof und Wien-Strebersdorf würde das weiterhin eine Möglichkeiten bieten, das Studium in guten regionalen Strukturen durchzuführen. 

Die Entwicklung des Curriculum „Bachelorstudium Primarstufe“ ist schon weit fortgeschritten. Neben einem Kompetenzmodell, dem Modulraster für die achtsemestrige Ausbildung, sind auch die Schwerpunktsetzungen bereits festgelegt und im regionalen Netzwerk Nord/Ost abgestimmt. Auch die heuer abgeschlossene Umgestaltung des Campus Krems bietet nun optimale Studiermöglichkeiten mit einem Studierendenheim und einer „grünen Mensa“.

Heuer fanden auch wieder viele interessante Veranstaltungen an der KPH Wien/Krems statt, die zeigen, dass wir uns den Fragen der Zukunft der PädagogInnenbildung und der Schulen stellen. Ich möchte hier nur den Grundschulkongress in Krems erwähnen, der wieder ein Meilenstein für unsere Positionierung bedeutete. Auch intern fördern wir beispielgebend Innovation und Exzellenz in der Lehre, etwa mit der Verleihung unserer TE:LL-Preise für herausragende Unterrichtskonzepte zur Steigerung der Lerneffektivität bei Studierenden.

Es war ein arbeitsreiches Jahr:
Ich darf mich sehr herzlich bei allen Führungskräften, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Planung, Forschung und Lehre in den unterschiedlichsten Beschäftigungsformen (Planstelleninhaber/innen, Dienstzugeteilte, Mitverwendete, Lehrbeauftragte) sowie bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung bedanken. Ich spüre den Teamgeist und das Bestreben, die KPH Wien/Krems zu einem exzellenten Studien- und Arbeitsplatz zu machen.

Ich möchte Ihnen einen angenehmen Sommer und einen schönen Urlaub wünschen. Ich freue mich auf die Herausforderungen des kommenden Studienjahres.


Alles Gute
Ihr
Christoph Berger
Rektor