Herzlich willkommen im Schwerpunkt Römisch-katholische Religion!

 

Sie möchten Katholische Religion unterrichten?
Dann sind Sie an der KPH Wien/Krems richtig!

 

 

Sie wollen das Lehramt Primarstufe mit dem Schwerpunkt Katholische Religion kombinieren?

Die Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems bietet ein achtsemestriges Bachelorstudium für das Lehramt Primarstufe an. Innerhalb dieses Studiums kann der SCHWERPUNKT RELIGION aus den angebotenen Schwerpunkten im Umfang von 60 ECTS-AP ausgewählt werden.

Curriculum Schwerpunkt

Curriculum Lehramt Primarstufe

Sie sind schon Pflichtschullehrer*in und wollen auch Katholische Religion unterrichten?

Sie unterrichten an einer Volkssschule:
Sie unterrichten an einer Mittelschule, polytechnischen Schule oder Sonderschule:

 

Videobotschaften Teil 1: Schwerpunkt Katholische Religion - Studierende erzählen

Warum katholische Religion studieren?

Unsere Studierenden Hannah Kraus und Matthias Kluger erzählen vom Studium und ihren Gründen, den Schwerpunkt katholische Religion gewählt zu haben:

 

Videobotschaften Teil 2: Schwerpunkt Katholische Religion - Religionslehrer*innen erzählen

Religionsunterricht: bewegen - begeistern - begleiten

Kinder und Jugendliche bei ihren Fragen nach dem Sinn und anderen wichtigen Themen des Lebens begleiten,mit ihnen feiern und kreative Projekte umsetzen, Religion mit allen Sinnen erfahrbar machen, auf die Erzählungen der Bibel hören, soziales Engagement einüben usw. Das und vieles mehr bietet katholischer Religionsunterricht.
Wie man Religionslehrer*in wird und worum es im katholischen Religionsunterricht gehen kann, erzählen die Religionslehrer*innen Christoph, Doris und Katharina.


Erfahrungsbericht einer Student*in

 

"Zu Beginn der Ausbildung war ich nicht begeistert, dass die Primarstufenausbildung nun länger dauert als früher. Bei der Schwerpunktwahl entschloss ich mich dann für den Schwerpunkt Religion, da mich dieser persönlich am meisten interessierte und ich diesen damals eher als persönliche Weiterbildung für mich betrachtete und nicht als Ausbildung zum/r Religionslehrer*in, denn dies war zu dem Zeitpunkt nicht mein Plan. Jetzt am Ende des 7. Semesters sehe ich dies ganz anders. Mein Entschluss steht nun fest. Ich möchte Religion unterrichten. Ich habe gesehen wie wichtig Religionsunterricht für Kinder sein kann, dass es dabei nicht nur darum geht, den Kindern religiöse Rituale näher zu bringen, sondern sich auch mit Ängsten und Nöten der Kinder auseinander zu setzen. Wäre diese Umstellung der Volksschullehrer*innenausbildung nicht passiert, so hätte ich nie erleben können, was es bedeutet Religion zu unterrichten."

 

Student*in im Schwerpunkt römisch-katholische Religion, 8. Semester