Global Citizenship macht (Hoch)Schule?

© Fotos: Alina Vetter

Global Citizenship macht (Hoch)Schule? Was bedeutet dies? Worauf kann gebaut werden? Welche Änderungen sind nötig? Und wer tut mit? Einen spannenden Austausch zu diesen Fragen gab es am 12. Mai im Stephanisaal der KPH Wien/Krems.

Vizerektor Thomas Krobath stellte vor, welche Aktivitäten bereits realisiert werden. Nötige Konturen des Deutschunterrichts zeigte Werner Wintersteiner (Uni Klagenfurt) anhand des kürzlich erschienenen ide-Bandes (Zeitschrift für Deutschdidaktik) auf. Romana Karner (Masterstudierende KPH Wien/Krems) und Stefanie Schwandner (Universität Wien) gewährten aufschlussreiche Einblicke in Seminar- und Masterarbeiten zum Thema.

Schließlich lud – nach Musik aus Fantasy-Computerspielen, vorgeführt von Jürgen Spindler – ein Podium mit Heidi Grobbauer (KommEnt), Christian Filko (PH Wien), Ronald Tuschl (Uni Graz) und Verena Plutzar (KPH Wien/Krems) das Publikum zur Diskussion: Welche Wege gehen? Wie Abwege vermeiden?
Schritte sind gesetzt, aber welche werden folgen?